Donnerstag, 30. August 2012

we make the cake...

... ist nicht nur mein Lieblingsonlineshop für Jutebeutel, nein auch mein Motto des letzten Tages. Heute war mein letzter Arbeitstag bei einem meiner Nebenjobs. Ich hab hier sehr sehr gern gearbeitet und werde das eventuell auch nächstes Jahr wieder machen. Aber jetzt freu ich mich erst mal auf mein Praktikumssemester bei ner tollen Firma in meiner eigentlichen Heimat. Heißt somit auch ich zieh wieder ein bisschen zu meinen Eltern - hui das wird schön wieder von Mami bekocht zu werden und von Papi das Auto gewaschen zu bekommen !
Aber zu meinem eigentlich Postthema zurück - natürlich wollte ich mich von meinen Arbeitskollegen gebührend verabschieden und hab ne Runde das Backblech geschwungen, aber seht selbst !
Quarkbällchen, Cake Pops und Kokos Muffins


Fang ich doch mal mit dem super leckeren Quarkbällchenrezept an
was braucht man?
500 g Mehl
500 g Quark
1 TL Salz
250 g Zucker
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
Öl fürs Rausbacken
Zubereitung:
Aus diesen Zutaten macht ihr einen Rührteig, haut einfach alles in ne Schüssel und mixt es durch. Keine Sorge, wenn der Teig ziemlich klebrig und eher nach Pizzateig aussieht, das muss so :)
Jetzt zu der etwas schwierigeren Aufgabe. Stellt eine Topf mit Öl auf die Herdplatte und lasst das heiß werden. Heiß sind so um die 170 Grad. Zum testen, ob das Öl bereit ist, könnt ihr einen kleinen Krümmel von dem Teig reinlegen und wenn es nach oben schwimmt und braun wird (relativ schnell) perfekt !
Jetzt nehmt ihr zwei kleine Teelöffel und nehmt damit den Teig und steckt das ins Öl. Macht nicht zu viele auf einmal in das Öl, denn die drehen sich von selbst wenn sie golden und gar werden. Nehmt auch nicht zu viel Teig, denn dann werden sie außen schwarz und innen nicht durch (die dinger gehen nehmlich noch auf) . Aber das muss man am besten selbst probieren.
Verzieren kann man das ganze dann noch mit Puderzucker und ferdiiisch ! Am besten schmecken sie noch lauwarm und ganz frisch, aber auch nach 2-3 Tagen sind sie noch super lecker und nicht zu süß.
Als nächstes Zeig ich euch wie man die Kokos-Muffins macht
was braucht man?
Für das Grundrezept
200 g Mehl
50 g Kokosraspel
2 TL Backpulver
1 TL Natron
2 Eier
125 g Puderzucker
80 ml Pflanzenöl
250 g Naturjoghurt
2 EL Rum
12 Raffaello
Für die Deko:
150 g Puderzucker
2 EL Milch
1 EL Rum
2 EL Kokosraspel
Zubereitung:
Mischt zuerst das Mehl, die Kokosraspel, das Backpulver und das Natron. Dann verquirlt ihr das Ei und gebt den Zucker, den Joghurt, das Öl und den Rum dazu. Das ganze verrührt ihr. Diese Pampe gebt ihr dann zur Mehlmischug hinzu und verrührt das ganze nur solange, bis das trockene feucht ist. Nun füllt ihr die hälfte von diesem Teig in die Muffinförmchen und steckt ein Raffaello rein.
So in etwa:

Jetzt nur noch mit dem übrigen Teig auffüllen und bei ca. 160 Grad für 20-25 Minuten in den Backofen damit. Je nachdem wie euer Ofen so läuft, aber wenn sie aufgehen und den Stäbchentest bestehen - sind se fertig.

Wenn sie fertig sind, holt ihr sie raus und lasst sie 5 Minuten erkalten. Jetzt nur noch die Zutaten für die Dekoration miteinander verrühren und aufstreichen. Super leckere Geschichte ist das !





Kommen wir zu den unglaublich hübschen Cake Pops

Die Cake Pops sind nicht sooo einfach zum machen, bzw. erfordern unglaublich viel Zeit, aber wenn ihr die habt und auch Gedult, genauso wie Spaß am backen/basteln - dann los !
was braucht man?
für den Teig:
150 g weiche Butter
120 g Puderzucker
2 Eier
200 g Mehl
50 g Kakao
2 TL Backpulver
150 ml Milch
1 Pr. Salz
für den Rest:
3 EL Frischkäse
1 EL Schoko-Frischkäse (von Philadelphia gibts einen)
4 EL zerlaufene Butter
3 EL Puderzucker
Stäbchen
2 Dosen Kuchenglasur (die kleinen reichen)
Dekozuckerknusperwhateverzeug
Zubereitung:
Erstmal macht ihr aus den "Teig-Zutaten" nen Rührteig, schüttet das in ne Kuchenkastenform und backt das bei 160 Grad Umluft 40 Minuten raus.
So.. wenn ihr das getan habt und der Kuchen fertig ist, nehmt ihr ihn aus dem Ofen und lasst ihn ein bisschen abkühlen, sonst tut ihr euch nur weh im nächsten Schritt :)
Jetzt zerbröselt ihr den Kuchen in einer Rührschüssel (mit Rand und allem drum und dran). Dazu gebt ihr die 4 EL zerlaufene Butter, die 3 EL Puderzucker, die 3 EL Frischkäse und den EL Schoko-Frischkäse. Das ganze knetet ihr durch und formt daraus süße kleine Kugeln - am besten gleichmäßig groß. Diese legt ihr dann für ca. 2 Stunden ins Eisfach, damit sie anfrieren und besser auf dem Stäbchen halten. Natürlich isst man sie dann nicht gefroren, aber wenn die Schoko mal drumrum ist, dann hält das auch ohne Eisfach. Wo wir auch schon zum Überzug kommen. Wenn das ganze angefroren ist, nehmt ihr sie aus dem Eisfach und steckt in jedes ein Stäbchen rein.
Jetzt stellt ihr die Zwei Glasurdöschen in die Mikro und wartet bis sie weich sind, hier könnt ihr dann direkt die Stäbchen mit dem Kuchenlolli eintunken und Streusel draufmachen.
Zum trocknen am besten irgendwo reinstecken/stellen wie auch immer, sonst gibt es unschöne Druckstellen auf eueren Kugel. (ich hab ein langes Glas genommen).
Ja, das wars dann auch schon. Jetzt seid ihr fertig.
Natürlich kann man das Rezept variieren wie man will - das bleibt jedem selbst überlassen.
Viel Spaß beim nachmachen!