Donnerstag, 20. Juni 2013

I'm a barbie girl !

Und wieder einmal hat eine meiner Schäfchen Geburtstag. Mein Job - wie immer - die Torte.
Da wir alle eigentlich überhaupt keine Mädchen-Mädchen sind, wollte ich es dieses mal völlig übertreiben und einen absoluten Mädchen-Traum zaubern.
Also Googelte ich mich ein wenig durchs web und fand eine Zuckersüße Barbie-Torte, die ich sofort ausprobieren wollte - mit Erfolg !



Was braucht ihr dazu?

Für den Teig ! (Die Torte hat mehrere Stufenböden)

8 große Eier
8 EL heißes Wasser
360 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
200 g Mehl
200 g Speisestärke
1 Päckchen Backpulver (oder 2 - wie ihr wollt)
Lebensmittelfarbe in Pink (am besten verschiedene, bei Kaufland z.B. gibts Erdbeerrot, Himbeerrot & Kirschrot in Pulverform)
ein Muffinförmchen/Blech

Für die Creme! (Rezept von meiner Mum)

1 Becher Creme Fraiche
2 Becher Sahne
200 g Frischkäse
1 Päckchen Vanillezucker
TK Himbeeren
3 EL Zucker
1 Päckchen Blattgelantine
1 Päckchen Sahnesteif

Für die Deko !

Frische Himbeeren (1 Päckchen reicht)
Fondant in Pink und Rosa
Kerzen (für Geburtstagstorten)
Essperlen / Glitzer (von Prinzessin Lillifee gibts da nen tollen Mix, ebenfalls im Kaufland erhältlich)
eine Barbie
Himbeer-Kaba

Das alles zu kaufen ist nicht unbedingt billig. Daher macht die Torte nur für einen besonderen Anlass, oder wenn ihr so wie ich - sowieso oft backt und das meiste des Zeugs zu hause habt. Vor allem die Deko geht gut ins Geld.

So aber jetzt gehts los - wie gehts ?

Der Teig:

Trennt die Eier und schlagt das Eiweis zu Eischnee (stellt es zur Seite). Als nächstes schlagt ihr das Eigelb mit dem heißen Wasser schaumig. Dann gebt ihr den Zucker und den Vanillezucker dazu und schlagt das alles zu einer dicken Creme auf. 
Über diese Creme gebt ihr den zur Seite gestellten Eischnee (noch nicht verrühren).
Darüber siebt ihr dann die Mehl/Speisestärke/Backpulver gemisch und jetzt könnt ihr das ganze langsam unterheben (nicht zu kräftig rühren, sonst wird der Boden nicht so fluffig.)

Jetzt seid ihr mit dem Teig fertig. Damit ihr auch verschiedene pinke Töne habt, teilt ihr den Teig jetzt in 6 Schälchen auf. Achtet dabei darauf, dass in 2 der 6 Schälchen etwas mehr Teig als in den anderen ist, damit die unteren 2 Böden etwas dicker werden.
Wenn ihr damit fertig seid, gebt ihr die Lebensmittelfarben dazu. Das Kirschpulver ist am dunkelsten - in eine Schale ungefähr 2/3 davon - in eine andere 1/3. So macht ihr das mit dem Himbeerpulver und dem Erdbeerpulver auch.
Habt ihr das geschafft - gehts einzeln für jedes Schälchen in eine Runde Backform (ich schwöre auf Silikonformen) und ungefähr 15 Minuten in den Ofen (bei ca. 180 Grad Ober/Unterhitze). Macht den Stäbchentest. Es darf nichts dran kleben bleiben.
Nehmt aus einem Schälchen ein bisschen Teig heraus und füllt es in eine Muffinform. Wir brauchen nämlich einen gebackenen Muffin für den Schluss - damit die Barbie stehen kann.

Legt die fertigen Kuchenböden auf Backpapier und lasst sie auskühlen.

Wenn sie wirklich gut ausgekühlt sind, sortiert die Böden nach ihrer Farbe - von dunkel nach hell oder andersrum, wie es euch eben gefällt.

Da wir eine Stufentorte machen wollen müsst ihr jetzt die Böden schneiden.
Den untersten könnt ihr in der Originalgröße lassen.
Den nächsten schneidet ihr ein bisschen kleiner (vom Radius her) usw.

Die beiden obersten Böden könnt ihr in drei lagen "falten" - wie ich das meine, seht ihr auf dem Bild unten.





Weiter gehts mit der Dekoration.
Wieso die Dekoration als erstes? Naja weil das Fondant ein bisschen Zeit zum hart werden braucht.

Die Röschen, die ich gemacht habe, könnt ihr mit Formen machen oder selber schnitzen. ein desifiziertes Cutter-Messer braucht ihr dazu auf jeden fall.

Einfach das Fondant ein wenig kneten, bis es weich wird - in die Form stopfen und vorsicht herausziehn. Anschließend das übrige Fondant mit dem Cutter Messer von den Röschen entfernen.
seid ihr damit fertig  - ab in den Kühlschrank damit !






So - nun zur Barbie. die wascht ihr gründlich ab und entfernt ihr die Beine. Das geht mit Gewalt oder wenn ihr sie kurz in kochendes Wasser haltet, so dass das Gummi weich wird.
Habt ihr das geschafft dreht ihr euren Muffin auf den Kopf - so dass der breite Teil unten ist und hüllt ihn in Größe der Barbie aus. die steckt ihr dann so rein, dass es hält. Der Muffin wird dabei etwas zerbröseln und brüchig werden, daher nehmt euch etwas Fondant, macht eine "Schnur" daraus und legt ihn einmal um den Muffin rum. Jetzt ab damit in den Kühlschrank damit es fest wird.


Wenn es relativ hart ist (das geht ziemlich schnell, ca. 15 Minuten) könnt ihr mit der Barbie weitermachen.
Formt ihr aus dem Fondant ein Oberteil nach eurem Geschmack und stellt sie zurück in den Kühlschrank damit es wieder hart wird. Kneten für Erwachsene quasi :) Da unser liebes Geburtstagskind immer einen zerstrubbelten Dutt trägt, durfte der natürlich nicht fehlen.





So... kommen wir zur Creme !

Die ist super einfach. Haut einfach alle Zutaten (bis auf die Sahne, Gelantine und Sahnesteif) zusammen in eine Schüssel und verrührt es ordentlich miteinander. Die tiefgefrohrenen Himbeeren könnt ihr ruhig tiefgefroren reinwerfen - die tauen schon noch auf. 
Dann schlagt ihr die Sahne mit nem Tütchen Sahnesteif auf und hebt es in die Creme unter.Stellt es in den Kühlschrank.

Damit die Creme später schön hart wird kommen wir jetzt zur Gelantine.
Nehmt ungefähr die Hälfte der Packung heraus und legt die Plättchen gut bedeckt ca. 15 Minuten in eine Schüssel mit Wasser.
Danach windet ihr die weich gewordene Gelantine gut aus und legt sie in einen kleinen Topf.
Auf stufe eins des Herdes lasst ihr die Gelantine unter rühren mit dem Fingern flüssig werden. Warum mit dem Finger? weil es nicht heiß werden darf, sondern nur minimal warm. Lasst ihr sie nämlich zu heiß schmelzen und gebt sie dann zu der Creme - fällt die fluffige Sahne zusammen.
Ist sie geschmolzen gebt ihr einen Esslöffel flüssige Sahne oder Milch in den Topf mit der Gelantine und verrührt es gut.
Danach könnt ihr das Gemisch in eure Creme-Schüssel schütten und gut unterrühren.



FAST FERTIG !
Jetzt nur noch die Schlussdekoration und die Zusammenstellung des ganzen

Legt alle eure Zutaten auf einen Tisch


Legt den untersten Boden auf eine Tortenplatte und fangt an die Creme darauf zu verteilen.
Dann legt ihr den nächsten Boden darauf und macht das selbe nochmal, bis ihr Boden für Boden eingecremt und gestapelt habt


Perfekt - das wäre schon mal erledigt. 
Jetzt hohlt ihr euch einen Sieb und das Himbeer-Kaba-Pulver.
Bestreut die Torte damit


Nun seid ihr eig. schon fertig. Jetzt müsst ihr nur noch die Barbie in ihrem Muffin oben drauf stecken (drückt ruhig gut an, damit sie fest hält) und auf gehts zum verzieren.
Ich hab Glitzer-Zeugs, frische Himbeeren, Kerzen und die Röschen dazu genommen.
Einfach auf die "Treppenstufen" drücken.
Zum Schluss nur noch die Tortenplatte außenrum sauber machen.
Für ein paar Stunden sollte sie jetzt noch in den Kühlschrank, damit das Fondant und die Creme schön hart werden.

Tipp: am Rand des Bodens Himbeeren verteilen, so sieht das ganze "sauberer" aus.





Viel Spaß beim Verschenken,

Liebst, Fräulein Bonboneffekt !

Freitag, 14. Juni 2013

soulmate

Es war alles wieder gut.
Wir hatten das unmögliche möglich gemacht.
Niemand schien das je geschafft zu haben.
Doch wir, wir waren stark genug.
Es hat lange gedauert. Stunden, Tage, Monate, fast ein Jahr.
In Sekunden zerstört. In Monaten wieder aufgebaut.
Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich nicht was kämpfen ist.
Was es bedeutet etwas nicht zu verkraften.
Doch es hat funktioniert. Es hat gut funktioniert.
Solange wir es uns eingeredet haben....
dann war es wieder da.
Wieder war es nur eine Sekunde.
Eine Sekunde in der wir uns nicht gewehrt haben,
in der wir nicht gekämfpt haben.
Und es ist wieder hier, so nah, so real.
Ein zweites mal schaffen wir es nicht.
Ein zweites mal würde uns beiden die Luft zum atmen nehmen.
Doch was sollen wir tun?
Erneut kämpfen und uns genauso zu verlieren wie gewinnen.
Oder aufgeben. uns schlussendlich doch hingeben und 
noch mehr verlieren...oder eben gewinnen.
Es ist ein Drahtseilakt gegen etwas anzukämpfen,
das man eigentlich nicht will.
was wäre wenn.
hätte hätte fahrradkette.
ich denke du hast dich entschieden zu kämpfen.
ich reiße immer mehr meine fassade ein und tue nichts.
wir stehen an zwei punkten
nicht mehr gemeinsam an einem.
doch allein schaffen wir nichts
wir brauchen uns beiden
denn ohne uns auch kein wir und ohne wir kein sein...
es ist kalt um uns.
ich sehe es kommen.
ich muss mich endlich entscheiden.
wer mit dem feuer spielt, sollte verbrennungen erwarten.