Mittwoch, 18. September 2013

produkttest - cake pop eisen

So Ihr Lieben,

heute mal ein Produkttest von mir.
Wie ich dazu kam? Naja ganz einfach - meine zukünftige Schwägerin wünschte sich für ihre Hochzeit Cake Pops. Sie meinte zwar, es muss nicht jeder einen haben - aber so gern wie ich backe - hab ich mich dazu bereit erklärt, pro Person 2 Stück zu machen. Also bei 70 Gästen - 140 Cake Pops.
In meinem Anfall von Gutmütigkeit hab ich natürlich nicht nachgedacht wie lange es dauern würde 140 Cake Pops zu rollen uns ja - dann kam mir die Idee mir endlich ein Cake Pop Eisen zu besorgen, das ich sowieso schon immer wollte.
Viel Geld wollte ich allerdings nicht dafür ausgeben, also hab ich mich durchs Internet geklickt und bin auf das Eisen von "Bestron" - Sweet Dreams gestoßen.
Mit Versand waren es glaub ich knapp 30 oder 35 Euro und das find ich voll ok.

Angekommen bei mir waren dabei
1x Cake Pop Maker
1x Gabes zum Herausheben
1x Stiele für die Cake Pops
1x Abstropfstation
1x Backrezept für die Pops

Was man allerdings zusätzlich noch braucht ist eine Spritztüte, oder so ein Spritzgerät wie ich habe. Hat man das nämlich nicht und gibt den Teig mit dem Löffel in die Maschine, sehen sie entweder kacke aus - laufen am Rand raus oder werden einfach unregelmäßig.

Joa - was leider auch nirgends in der Verpackung steht ist, wieviel Teig man in die Löcher füllen soll. Ich habs einfach ausprobiert und am besten ist - die unteren halbkugeln so voll wie möglich machen, ohne dass was überläuft.

Die Anwendung an sich ist recht leicht:
Einfach Stecker in die Steckdose - warten bis zusätzlich zum roten Licht noch ein grünes kommt - Teig einfüllen - zuklappen und 6 Minuten warten.
Danach einfach mit der mitgelieferten Gabel die Pops aus dem Gerät heben - ein Stäbchen reinstecken und vorm verzieren kurz abkühlen lassen.
Wer möchte, dass sie von beiden Seiten gleichmäßig braun sind, muss sie nach 6 Minuten umdrehen und nochmal 2-3 Minuten drin lassen (hab ich nicht gemacht, da der Schoküberzug das eh versteckt.

Zusätzlich find ichs ganz hübsch, dass das Gerät Rosa ist :D

Insgesamt geb ich dem Ding 8 von 10 Punkten.
2 Punkte Abzug für a) dass die Farbe nicht so rosa ist, wie sie auf dem Artikelbild war und b) die Anleitung ein wenig grob ist und man es "probieren" muss.

Ob ich nun Cake Pops in dieser Form, oder in der alten Version bevorzuge ist schwierig zu beantworten.
Beim Cake Pop Maker kann man besser mit Geschmack oder Zucker verzieren, da die Pops an sich ja nur Kuchenteig sind. Außerdem sind alle gleich groß und es geht sehr schnell.
Bei den handgemachten Pops aus zerquetschtem Kuchenteig und Frosting hat man nochmal nen "Kick" finde ich, da es ja kein "normaler" Kuchen in Lolliform ist.

Also im Endeffekt find ich beides gut.
Für ne Feier mit Sicherheit mit dem Cake Pop Maker - als Beilage zu nem Geschenk würd ich die anderen machen (haben mehr von edlen Pralinen oder so)

Joa - genug Text für heute - hier die Bilder meiner Kreation (und ein fettes Lob an meinen Freund, der wirklich wunderschön verziert hat - ohne dich würd ich immer noch da sitzen)

Achja und herzlichen Glückwunsch an das frisch getraute Ehepaar - eure Hochzeit war wundervoll <3
















Liebst, Fräulein Bonboneffekt

Kommentare:

  1. Wow! Das sind eine ganze Menge Cake-Pops!
    Für so eine große Produktion lohnt sich das Gerät vermutlich wirklich, aber ansonsten wird es vermutlich nicht nochmal benutzt, oder?

    LG Anni
    http://bastelbazooka.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade weil es so schnell geht, denke ich schon dass ich es öfter benutzen werde.
      Z.B wenn eine der Mädls Geburtstag hat kann man schnell ein paar für die Uni machen - eben ohne großen Aufwand :)

      Löschen
  2. woah, wie viele! und alles sehen so yummy aus *.*

    AntwortenLöschen
  3. Wow, da hast Du aber echt vieeele leckere Cake Pops gezaubert :)

    Ich hab auch so ein Teil (habs mal zusammen mit gaaanz viel Zubehör gewonnen ^^), habs allerdings noch nie benutzt... deswegen finde Ich es interessant zu sehen, wie das Teil eigendlich funktioniert und dass das ja doch garnicht mal so unnötig ist :P Ich glaub, Ich werd am Wochenende auch mal ein paar Cake Pops machen ^^ toller Post! (Hätte es allerdings etwas besser gefunden, wenn Du die Bilder vllt. mit den Texten "mischst" und halt zu jedem Schritt ein Foto hast :P aber sonst isses okay!)

    Liebe Grüße an dich ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normalerweise mach ich das mit den Bildern auch - weiß auch nicht wieso ich es diese mal nicht gemacht hab :D Aber danke für die Kritik, mir wärs nicht aufgefallen und viel Spaß beim testen - es macht echt Spaß damit :)

      Löschen